Bild.de killt Bambi

Von am 23. März 2009  

bild-killt-bambi“Bambi ist tot!” klagt die Online-Ausgabe der Bild-Zeitung. Ein “Spähauto” von Google Street View habe ein Reh totgefahren und den Unfallablauf fotografiert. In dieser Geschichte steckt ein Fehler: Bambi lebt.

Erstmal ist die heute von Bild.de wie eine heiße Nachricht des Tages kolportierte Geschichte alles andere als neu. In Teczilla wurde sie bereits am 1. Februar berichtet. Zweitens verfälscht Bild.de das Geschehen, obwohl die Informationen im Wesentlichen aus einer sogar direkt verlinkten Erklärung von Google stammen.

Drücken wir es mal vornehm aus: Die Geschichte wurde passend gemacht, um die gewünschte Überschrift zu rechtfertigen: Google “Street” View” – Hier fährt ein Spähauto ein Reh tot. Und gibt natürlich einen guten Vorwand, um die angebliche Bambi-Killer-Fahrt in mehren Einzelaufnahmen als Bildergalerie zu zeigen, und immer mit der gleichen Totfahr-Überschrift.

bild-hat-bambi-gekillt

In der auch von Bild zitierten Mitteilung Googles zu dem Vorfall liest sich das ganz anders: Der Fahrer sei verständlicherweise bestürzt gewesen und habe die örtliche Polizei im US-Staat New York verständigt. Das offenbar nur angefahrene und bewegungsfähige Reh habe sich jedoch entfernt, noch bevor die Beamten eintrafen.

Ein Wunder, die Auferstehung eines toten Rehs? Zombie-Bambis unterwegs? Bewusste Falschmeldungen einer Online-Boulevardzeitung?

(bk)

Screenshots: Bild.de

Google Maps: Mann mit Gewehr, überfahrenes Bambi

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis